Samstag, 11. November 2017

Ich treffe dich zwischen den Zeilen von Stephanie Butland

Ich treffe dich zwischen den Zeilen
von Stephanie Butland


Vorstellung der Autorin: 
Sie arbeitet als Coach und Motivationshelferin um anderen Denkanstößee zu ihrer Kreativität zu geben, ansonsten schreibt sie in ihrem Gartenatelier an ihren Romanen.

Klappentext:
Mit Piercings und tiefschwarz gefärbten Haaren versucht Loveday, die Welt von sich fern zu halten. Sie ist ein wahrer Büchernarr, umgibt sich lieber mit Literatur als mit Menschen und trägt die Anfangssätze ihrer Lieblingsromane als Tattoos auf dem Körper. Wirklich wohl fühlt sie sich nur in Archies Antiquariat. Der alte Mann hat ihr nicht nur einen Job gegeben, er akzeptiert sie vor allem, ohne Fragen zu stellen. Als Loveday Nathan kennenlernt, scheint ihre Welt heller zu werden: Er nimmt sie mit zu einem Poetry-Slam, und die Gedichte öffnen beiden einen Weg, sich die Dinge mitzuteilen, für die ihnen sonst die Worte fehlen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe. Doch dann werden im Antiquariat Bücher für Loveday abgegeben, die sie zurück in ihre Kindheit führen und schmerzhafte Erinnerungen an eine Familientragödie wecken, die sie nur zu gerne weiter verdrängt hätte. Kann sie mit Archies und Nathans Hilfe endlich mit der Vergangenheit Frieden schließen und über die Ereignisse hinwegkommen, die ihr Leben so sehr erschüttert haben?

Kurzes Dankeschön:
Danke an Knaur für das Buch.

Eigene Meinung:
Wenn man auf der Frankfurter Buchmesse war, dann hat man an diesem Buch nicht vorbei laufen können. Es wurde mit vielen Marketingaktionen gekrönt und dementsprechend waren meine Erwartungen an das Überraschungsbuch hoch. Erfüllt wurden sie nur bedingt.
Loveday mochte ich auf irgend eine Art, denn sie ist uns Büchermäusen doch ziemlich ähnlich. Sie liebt Bücher einfach über alles und identifiziert sich mit ihnen, ihre Tattoos finde ich wahnsinnig toll. Ich konnte sie mir fast bildlich vorstehen.
Nathan ist ein glatter Mensch, obwohl er Ecken und Kanten hat kommt er mir zu perfekt vor. Er ist das perfekte Gegenstück zu Loveday und vielleicht war mir die Geschichte zu perfekt?
Ich kenne nicht viele klassiche Werke, weswegen ich mich nicht immer wohlgefühlt habe im Roman. Manchmal wusste ich nicht von welchen Büchern geredet wurde, so waren diese kleinen liebevollen Absätze für mich eher Stolpersteine.
Archie ist mein Herzensmensch von diesem Buch, denn er ist eben nicht perfekt. Bei ihm merkt man die Fehler, die er gemacht hat und das hat mich an ihm unheimlich fasziniert.

Fazit:
Das Buch ist gut, aber nicht überragend. Eine klassische Liebesgeschichte mit viel Poesie und Klassikern. 7 von 10 Sternen.











Mittwoch, 8. November 2017

Küsse unter dem Mistelzweig von Mila Summers

Küsse unter dem Mistelzweig
von Mila Summers

Vorstellung der Autorin:
"Wenn sie nicht gerade Windeln wechselt, auf Reisen geht oder in den Büchern schmökert, die sich auf ihrem SuB häufen, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer, sowie dramatischer Geschichten." (Quelle: Amazon)

Klappentext:
Eine magische Reise in die verschneiten Highlands Nach fünf Jahren Beziehung wird Emily wenige Tage vor Weihnachten gegen ein brasilianisches Unterwäschemodel eingetauscht. Kurzerhand entflieht sie dem hektischen Trubel Londons in die Einsamkeit der schottischen Highlands, um sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Doch in dem Cottage, in das sie sich zurückzieht, wartet ein geheimnisvolles Tagebuch auf sie. Was hat diese Geschichte mit dem eigensinnigen Gutsbesitzer Ben zu tun, dessen Anziehungskraft Emilys Herz mehr als einmal höherschlagen lässt? Emily wollte doch in Mìorbhail, dem Ort der Wunder, einfach nur zur Ruhe kommen. Als dann auch noch ihr Ex Tom eines Tages bei ihr vor der Tür steht, ist das Chaos perfekt.

Kurzes Dankeschön und eine riesen Entschuldigung:
Liebe Mila, erstmal Danke für dein Exemplar von deinem wundervollen Weihnachtsroman. Ich habe ihn zwar schnell gelesen, aber die Rezi kam viel zu spät, hoffe du verzeihst mir das nochmals. Es tut mir schrecklich leid, leider kommt manchmal das Leben dazwischen.

Eigene Meinung:
Emily ist eine Frau, die ich bewundere, denn sie ist mutig. Ich mochte sie direkt und muss sagen, dass ich sie bewundere für die Entscheidung Weihnachten alleine in einem fremden Ort zu feiern. Ohne Menschen und ohne das Leben, wie sie es kannte.
Mila gibt uns hier einen wundervollen Einblick in eine süße Kultur, die ich gerne mal kennenlernen würde. Leider habe ich die Reiselust noch nicht entdeckt, weshalb ich eher noch zum Stubenhocker gehörte.
Ben ist ein mysteriöser Kerl, bei dem man das Gefühl hat, als könnte man gar nichts über ihn herausfinden. Es ist komisch, aber trotzdem habe ich mich von Anfang an mit ihm verbunden gefühlt. Er hatte etwas an sich, was mich fesseln konnte.,
Genau wie du liebe Mila, dein Schreibstil, deine Geschichte. Du bist der Grund warum ich mich auf Weihnachten gefreut habe und langsam aber wirklich in Stimmung gekommen bin.

Fazit:
10 von 10 Schneeflocken oder Küsse?!

Mittwoch, 1. November 2017

Flugangst 7A von Sebastian Fitzek

Flugangst 7A
von Sebastian Fitzek

 Vorstellung des Autors: 
 Er ist der erfolgreichste Autor von Psychothrillern in Deutschland. Zwei seiner Bücher werden dieses Jahr von RTL verfilmt. Er wohnt in Berlin und reist durch ganz Deutschland um seine Bücher vorzustellen.

Klappentext:
Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.
Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben ..


Kurzes Dankeschön:
Danke an Droemer Knaur, für alles.





Eigene Meinung:
 
„Sarah, du musst geduldig sein. Der Verlag hat Besseres zu tun, als gleich Hedwig loszuschicken, nur dass du dein Rezensionsexemplar bekommst! GEDULD!“
„AHHH! POST IST DAA!“

So ungefähr sah mein Monolog mit mir selbst aus, als ich auf das neue Buch gewartet habe. Damals als ich gesehen habe, dass es einen neuen Fitzek geben wird, hatte ich schon angefragt. Die Tage bis zum Erscheinen lassen sich mit einem Wort beschreiben; lang und zäh.
Ich bin ein ungeduldiger Mensch, vor allem wenn es um Bücher von Lieblingsautoren geht und da kann ich Sebastian Fitzek sowas von dazu zählen.
Nach AchtNacht war ich total begeistert, aber was er hier in einem Flugzeug erschaffen hat, das ist schon gruselig gut.
Wie ihr lest, muss ich meine Gedanken erst einmal sammeln, denn es ist wahnsinnig nervenauftreibend. Das Buch!
Die Protagonisten sind auf ihre eigene Weise etwas Besonderes und man weiß nie woran man ist, aber das sind wir ja schon gewohnt. Zum Schluss wird nämlich das komplette Buch über einen Haufen geworfen (oder springt es eher aus dem Flugzeug?) und nichts ist mehr wie man dachte.
Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen, wollte wissen wie es weiter geht. Aber ich wollte auch nicht, dass es vorbei ist.
Meine Meinung zu dem Buch ist wirklich nur positiv, das Cover ist wahnsinnig gut gemacht und man kann da direkt hinein interpretieren. Wem gehört die Hand? Ist sie sexuell angeregt oder doch aus Panik am Fenster?
Der Inhalt ist wieder einmal auf sehr psychologischer Ebene geschrieben und genau das fasziniert mich so sehr am Schreibstil, denn dadurch erlebt man nicht nur eine wahnsinnige Thrilleratmosphäre, sondern man zweifelt an seinem eigenen Menschenverstand.
Danke Herr Fitzek, die Milch schmeckt jetzt nicht mehr so wie zuvor.

Fazit:
Flugzeuge fliegen hier zwar nicht im Bauch, dafür aber im Kopf, in Überschallgeschwindigkeit in Richtung Lieblingspsychothriller.

Sonntag, 8. Oktober 2017

Sieben Tage voller Wunder von Dani Atkins

Sieben Tage voller Wunder
von Dani Atkins

Vorstellung der Autorin:
Dies ist eine emotionale Liebesgeschichte der in London geborenden Autorin. All ihre Bücher waren bisher auf den Spiegel Bestsellerlisten.

Klappentext: 
Beim Check-in hat Hannah ihn zum ersten Mal gesehen: Logan mit den unglaublich grünen Augen. Ist es Schicksal, dass er sich im Flugzeug neben sie setzt, kurz bevor die Maschine wie ein Stein vom Himmel fällt, mitten in Kanadas endlose winterliche Wildnis und das eisige Wasser eines Sees? Wie durch ein Wunder kommen Hannah und Logan bei dem Flugzeugabsturz mit dem Leben davon, doch die nächsten Tage verlangen ihnen das Äußerste ab, vor allem, als mit jeder Stunde, die vergeht, die Hoffnung auf Rettung schwindet. In der verschneiten kanadischen Wildnis kämpfen sie ums Überleben. Wird ihnen gemeinsam gelingen, woran ein Einzelner scheitern muss? 

Kurzes Dankeschön:
Danke an Droemer Knaur für dieses tolle Überraschungspaket.

Eigene Meinung:
Dani Atkins konnte mich bisher immer mit ihren Büchern überzeugen, so auch dieses Mal. Ihr Schreibstil ist einfach wunderbar und ich freue mich immer wieder neue Geschichten von ihr lesen zu dürfen, die Entdeckung der neuen Protagonisten. Hannah beispielsweise.
Ich habe sie als taffe junge Dame kennengelernt, die ihre Familie über alles liebt. Das Buch ist in ihrer Sicht geschrieben und deshalb habe ich sie am nähsten kennengelernt, natürlich Logan auch, aber Hannah ist die Hauptperson. Ich mag sie, auch wenn ich manche ihrer Entscheidungen nicht akzeptiere beziehungsweise nicht unterstützen würde. Sie ist für mich einfach manchmal zu kindisch und ich denke, sie hätte sich teilweise zusammenreißen sollen, allerdings weiß ich nicht wie ich mich bei einem Flugzeugabsturz Verhalten hätte, wenn ich ehrlich nachdenke wahrscheinlich genauso panisch wie Hannah..
Das einzige was ich dieses Mal leider als Minuspunkt sehe ist, dass ich die ganze Zeit die Vorahnung hatte, wie das Ende der sieben Tage sein wird. Da hätte man eventuell eine andere Covergestaltung nehmen sollen.

Fazit:
8 von 10 Wolken für Hannah und Logan.

Donnerstag, 5. Oktober 2017

forever love - Ich sehe Liebe von Bettina Kiraly

forever love - Ich sehe Liebe
von Bettina Kiraly 

Vorstellung der Autorin:

Bettina Kiraly:
„Ich wurde 1979 geboren, lebe mit meinem Mann und meinen zwei Töchtern in Niederösterreich und schreibe mit Unterbrechungen, seit ich achtzehn bin. Schreiben ist für mich vom Hobby, von der Berufung inzwischen zum Beruf geworden. Ich liebe es, die Charaktere meiner Geschichten so gut kennenzulernen, dass sie zu meinen Freunden werden. Mein Ziel ist, den Leser mit meinen Helden mitfühlen zu lassen und den Eindruck zu haben, vorübergehend zu einem Teil der Handlung zu werden. Bei „Mein Herz schlägt in deinem Takt“ handelt es sich um meine neunzehnte Veröffentlichung aber um meinen ersten Gayromanceroman. Ich habe inzwischen Geschichten in vielen unterschiedlichen Genres geschrieben. Unter dem Pseudonym Ester D. Jones sind historische Liebesromane erschienen. Als Betty Kay habe ich eine Mysterykrimireihe und eine Mysteryerotikromanreihe veröffentlicht. Unter meinem Realname Bettina Kiraly wurden ein Liebes- und ein Abenteuerroman veröffentlicht, beide mit österreichischem Setting. Und ich habe noch lange nicht alle Geschichten erzählt, die in meinem Kopf wohnen.“


Klappentext:
Wenn Jonas nicht gerade fremde Menschen verkuppelt oder die Computerprobleme der Firma löst, für die er arbeitet, schreibt er Romane. Das neue Mitglied in seiner Autorengruppe geht ihm im ersten Moment gegen den Strich. Doch Jonas bemerkt rasch, wie viel er mit Gordon gemeinsam hat. Dass er sich zu dem Schotten hingezogen fühlt, bringt ihn jedoch völlig durcheinander. Jonas kann schließlich Liebe sehen und weiß, wen das Schicksal für Gordon vorgesehen hat. Außerdem ist Jonas nicht schwul. Weshalb also lässt er sich zu einem Kuss hinreißen? Und warum will er noch viel mehr von Gordon?

Kurzes Dankeschön:
Danke, dass ich dich unterstützen darf.

Eigene Meinung:
Bettina war die Autorin, die mich auf die Idee gebracht hat, Bücher zu lesen in denen sich gleichgeschlechtliche Personen lieben. Auch bei ihrem zweiten Roman habe ich mich total in die Protas verliebt, vor allem in Gordon. Denn Jonas ist mir manchmal zu anstrengend, aber das sind sie ja immer die lieben Protagonisten.

Kommen wir aber erst einmal zu Jonas, der Nerd. Ich mag ihn auf eine spezielle Weise, denn er reißt sich den Arsch für die Autorengruppe und für seine Bücher auf und davor ziehe ich den Hut. Ich hätte gerne einige Eigenschaften für Jonas, zum Mitnehmen bitte. Manchmal hat mich gestört, dass er Gordon benutzt um seine Gefühle zu checken, ich glaube das würde uns alle verletzen.
Gordon ist der Badboy der Story, ich würde sagen, das ist kein Geheimnis. Er bringt Jonas Gedanken sehr durcheinander. Was ich an Gordon bewundere ist, dass er sein Aussehen zwar ausnutzt, dahinter aber sehr viel mehr steckt, als man glaubt. Vielleicht solltet ihr seine Schichten alle kennenlernen, denn erst dann seht ihr wie wunderbar er ist.
Den Schreibstil liebe ich nach wie vor, genau wie das Cover. Die Autorin ist sich auch bei diesem Reziexemplar treu geblieben, danke dafür.

Fazit:
10 von 10 Büchern, Seiten, Buchstaben wie auch immer für Jonas und Gordon. 

Dienstag, 3. Oktober 2017

Interview mit Christian Handel - Hexenwald Blogtour

Heute darf ich euch das Interview mit Christian Handel vorstellen, den Autor von Rosen und Knochen aus dem Drachenmondverlag.
Den zweiten Teil des Interviews findet ihr auf Denise ließt :) 
Danke an Christian für das Interview, aber auch für die tolle Zusammenarbeit im Sinen der Hexenwald Patenfeen. <3
Am Ende gibt es ein GEWINNSPIEL, also bleibt dran.

Los gehts also mit der #hexenwaldblogtour und dem #hexenwaldinterview. Am Rand zeige ich euch die Welt vom Hexenwald, Danke an Christian für die Bilder. Er ist der Fotograf der Bilder, also haben die Bilder seine Bildquelle.

1) Rose und Muireann sind für mich wie Tag und Nacht. Wenn du eine deiner beiden Protagonistinnen aus deinen Gedanken und somit auch deinen aktuellen Geschichten und den folgenden, streichen müsstest. Welche würdest du wählen?
Die Ausgangsidee von Rosen und Knochen war: Was würde passieren, wenn Schneeweißchen und Rosenrot im tiefen Wald über das Spukhaus einer Hexe stolpern würden? Von Anfang an also habe ich sie als Team gesehen und entwickelt und die Geschichte ohne eine der beiden zu erzählen würde für mich keinen Sinn machen.
Du hast allerdings deine Frage so gestellt, dass ich eine der beiden streichen "muss". So schwer es auch ist, mich zu entscheiden: meine Wahl würde auf Rose fallen. Das mag daran liegen, dass ich Rosen und Knochen aus der Ich-Perspektive von Muireann erzähle und sie mir deshalb vielleicht noch ein winziges bisschen näher steht.



2) Rosen und Knochen ist eine Märchenadaption, ich persönlich kenne mich in diesem Genre kaum aus und habe auch noch nicht so viel in die Richtung gelesen. Wie kamst du auf die Idee, den Märchen einen neuen Touch zu geben und hast du selbst eine liebste Märchenadaption, die dich eventuell sogar inspiriert hat?
So mancher mag auf die Idee kommen, ich hätte mich für Fairytale-Fantasy entschieden, weil das momentan beliebt ist. Wer mich aber als Blogger und Redakteur kennt (ich blogge seit 2007), der weiß, dass mein Herz für märchenhafte Fantasyromane schlägt. Die Idee, an der ich gerade arbeite, hat bereits mehr als zehn Jahre auf dem Buckel.
Insofern kann ich auch nicht sagen, dass mich eine Märchenadaption besonders inspiriert hat, abgesehen davon, dass uns alles, was wir lesen / sehen / erleben etc. bewusst und unterbewusst beeinflusst. Als Leser wie als Autor finde ich es einfach herrlich, dass die Fairytale-Fantasy derzeit so beliebt ist, und hoffe, dass das lange so bleibt.
3) Um mal von deinem Werk ein wenig weg zu kommen, möchte ich zu dir als Autor kommen. Ich habe dich auf der Buchmesse als Moderator beziehungsweise Fragensteller im Publikum der Drachennacht kennengelernt, als charismatischen jungen Mann. War das für dich eine Überwindung auf fremde Leute zuzugehen und ihnen die Fragen aus der Seele zu quetschen?
Vielen Dank für die lieben Worte!

Autorenveranstaltungen darf ich bereits seit 2012 moderieren. Die Idee kam gar nicht von mir, sondern von einer Pressemitarbeiterin aus einem Verlag. Die Idee fand ich extrem spannend, also bin ich über meinen Schatten gesprungen und habe es ausprobiert, auch wenn ich die ersten Male natürlich nervös war.
Das Ganze hat mir von Anfang an wahnsinnig viel Spaß gemacht - einfach auch, weil ich grundsätzlich gern Autoren zu ihren Büchern und ihrer Arbeitsweise auf den Zahn fühle. Mit der Zeit wuchs das Selbstvertrauen. (Zudem hatte ich bisher das Glück, immer an extrem nette Gesprächspartner zu geraten).
Das heißt nicht, dass ich heute gar nicht mehr nervös bin, aber ein bisschen Lampenfieber ist vielleicht ganz gut.
 
4) Stell dir vor, du bist in einer anderen Welt. Einem Märchen. Egal ob Rotkäppchen, Die Bremer Stadtmusikanten oder doch im Turm von Rapunzel. In welcher Welt würdest du leben wollen? Natürlich peppen wir sie ein wenig auf und verbinden im Turm von Rapunzel das WLAN, denn ein Leben ohne deine Geschichten ist wohl unvorstellbar! 
Oh je, wie soll ich mich da nur entscheiden? Ich liebe so viele Märchen - und wenn man's genau nimmt, dann sind das oft sehr düstere, blutige Erzählungen. Wollte ich in einer Welt leben, in der man sich fortwährend vor giftigen Äpfeln und mordlustigen Blaubärten fürchten muss?
Aber wenn ich eine Rundreise durch's Märchenland machen dürfte - im Idealfall sicher beschützt von einem charismatischen Feenritter - würde ich bestimmt nicht Nein sagen. Orte, die ich als Touri gern besichtigen würde? Den Tanzplatz der Flussnymphen im Mondschein, den verlassenen Palast der Schneekönigin (bitte sicher eingepackt in dicke Klamotten und einem Wärmezauber) oder ein Rundflug über das märchenhafte Bagdad auf einem fliegenden Teppich. 

5) Du hast mit deiner Novelle, dem Leser ein Blick in eine ganz andere Welt gegeben. Trotzdem fand ich das Werk an vielen Stellen sehr poetisch und du hast ein aktuelles Thema aufgegriffen, nämlich die Liebe für alle. Inwieweit würdest du deine Novelle gern selbst erleben? Würdest du gerne den Job von Rose und Muireann annehmen? 
Bei dieser Frage musste ich herzlich lachen. Als Dämonenjäger wäre ich denkbar ungeeignet. Gib mir ein Schwert in die Hand und die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich selbst verletze statt das Monster vor mir, ist ziemlich groß. Es ist für alle um mich herum sicherer, dass ich solche Geschichten nur als Leser oder Autor durchlebe.
Dass Muireann und Rose sich lieben und dies in Rosen und Knochen thematisiert wird:
Mir ist es ein Anliegen, die Phantastik queerer zu machen. Ich kann mich an keinen Fantasyroman aus meiner Jugend erinnern, in dem offen lesbische, schwule oder bisexuelle (etc.) aufgetaucht wären. Es ist längst Zeit geworden, dass sich das ändert. Tut es ja auch, erfreulicherweise, aber noch sind queere Figuren in diesem Genre unterrepräsentiert. Vor allem als Protagonisten.
Nach dem Interview ist vor dem GEWINNSPIEL!
Platz 1:
ROSEN & KNOCHEN (Print) & HEXENWALD-KURIER & ebook IN HEXENWÄLDERN UND FEENTÜRMEN

Platz 2:
FALLEN QUEEN (Print) & ebook ROSEN & KNOCHEN
Platz 3:
DIE DREIZEHNTE FEE 1 (Print)
Platz 4:
ebook RÄUBERHERZ
Platz 5:
ebook FUCHSNACHT

Was müsst ihr machen? Beantwortet mir die Gewinnspielfrage in den Kommentaren. Umso öfter ihr während der Blogtour vorbei schaut, desto mehr Lose könnt ihr sammeln. 
Wenn ihr in einer Märchenwelt leben dürftet, welche wäre es ?
 Morgen geht die Blogtour bei tanjas.bookish.view und fleurs bücherwelt weiter!
Danke für eure Aufmerksamkeit, ich hoffe es hat euch gefallen. 
 

Mittwoch, 27. September 2017

The Club - Kiss von Lauren Rowe

The Club - Kiss
von Lauren Rowe


Vorstellung der Autorin:
Lauren Rowe ist ein Pseudonym einer amerikanischen Autorin, welche auch gleichzeitig Singer-Songwriterin ist. Sie hat sich einen alten Ego zugelegt, denn dann muss sie sich beim schreiben ihrer erotischen Liebesgeschichte nicht zurück halten. Sie lebt in San Diego, dort tritt sie viel mit ihrer Band auf. (Quelle: Buch)

Klappentext:
Ein neues, glühend heißes Spiel beginnt ...
Playboy Josh Faraday ist es gewohnt, zu bekommen, was er will. Und als Nächstes steht Sarahs beste Freundin auf seiner Liste – Kat Morgan, das wilde Partygirl. Wer auch immer behauptet, Liebe sei genügsam, ist diesen beiden noch nicht begegnet. Josh und Kat pokern gerne hoch. Was wäre die Liebe auch ohne Vorspiel und hohen Spieleinsatz? Doch wie lange können sie dem jeweils anderen widerstehen? Wer wird der Versuchung als Erstes nachgeben? Ein verführerisches Wechselbad der Gefühle beginnt. Aber ist es ein Spiel mit Chance auf Wiederholung, oder ist der Einsatz zu hoch?

Kurzes Dankeschön:Danke an den Piper Verlag für die tolle Zusammenarbeit.

Eigene Meinung: 

Ich habe die vier Bände von Sarah und Jonas sehr genossen, aber Josh und Kat kennenzulernen gefällt mir mindestens genauso gut.Kat mag ich, sehr. Ich glaube manchmal wünschte ich mir, einen Teil von ihr zu haben nur damit ich selbstbewusster wäre. Ein wenig Kat sollten wir alle wohl sein, aber so leicht ist das nicht. Sie ist eine Powerfrau und ich mag sie schon aus den anderen Bänden.Josh. Ein Faraday, der Extraklasse. Ich hätte damals immer gesagt ich würde Jonas wählen, aber jetzt bin ich mir nicht mehr sicher. Denn Josh hat mir die Tränen in die Augen getrieben, er ist so viel mehr als Playboy.Die Geschichte ist wieder rund und ich glaube ein wenig hat sich etwas wiederholt aber dadurch dass es in anderen sichten spielt ist es egal.Es konnte mich wieder einmal in seinen Bann ziehen, auf erotische und sexy Art und Weise. Ich genieße den Schreibstil von Lauren Rowe. Ich find das ist Erotik der Extra Klasse!

Fazit: Gelungen, 10 von 10 Sterne.