Montag, 22. Mai 2017

Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni

Der letzte erste Blick
von Bianca Iosivoni  


Vorstellung der Autorin: 
Sie ist Verlagsautorin und Selfpublisherin. Ihre Geschichten begannen bereits im Teenageralter. Bei LYX hat ihr Baby nun den Platz gefunden. 

Klappentext:
Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn - sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen ...

Eigene Meinung: 
Dieses Buch fängt super an. Emery lässt sich nämlich nichts gefallen und so startet das Buch im Büro des Direktors. Mit ihrem Mitbewohner. Er hat eine gebrochene Nase.
Von diesem ersten Augenblick an hat Emery mir gefallen. Sie ist einfach der Hammer. Und Dylan. Dieser Mann ist wohl der Traum von allen. Sie fangen an sich Streiche zu spielen.
Dylan ist in meinem Kopf sowas von heiß also Bookgirls passt auf eure Herzen und Libidos auf, nicht dass sie euch davon rennen. Gemeinsam. Zu einem Protagonist den es nicht gibt. Das wäre äußerst verzweifelnd. 

Der Schreibstil hat mir super gefallen und man konnte sich in jede Lage hinein versetzen. Das Cover ist super und ich muss sagen es passt gut zu den anderen Verlagsbüchern. Wie ihr sicherlich wisst ist der LYX Verlag einer meiner liebsten.
Ich fand das Buch wirklich klasse und man konnte mit den Protagonisten mitfühlen. Das war einfach klasse.

Fazit:
10 von 10 Sternen für dieses tolle Buch.

Freitag, 12. Mai 2017

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt von Kristina Günak

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt
von Kristina Günak


Vorstellung der Autorin:
Sie hat zwei Pseudonyme unter dem einen veröffentlicht sie Frauenromane unter dem anderen Chick - Lit Romane. Die Tastatur ist ihr treuer Begleiter von dem sie die Finger gar nicht lassen kann.

Klappentext:
Bea Weidemann kann es nicht fassen: Schlimm genug, dass ihr kleiner Verlag in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Aber dass sie nun als Tim Bergmanns persönliche Anstandsdame abgestellt wird und mit ihm den Verlag retten soll, ist einfach zu viel für die junge PR-Referentin. Denn der schwierige Bestseller-Autor lässt sich von nichts und niemandem etwas vorschreiben - und ist genau die Sorte Mann, um die Bea sonst einen weiten Bogen macht. Herzklopfen hin oder her. Doch während sie versucht, das Chaos von Tim - und sich - abzuwenden, merkt sie bald, dass auch die Liebe absolut nichts von ihren Plänen hält -

Eigene Meinung:
Kommen wir zu einem Buch welches mich noch lange verfolgen wird. Ein absolutes Highlight in dem Jahr. Das Cover ist zuckersüß und konnte mich total überzeugen. Die "PapeGo" Funktion ist noch toller, denn dann konnte man im Zug besser weiter lesen. 
Denn die Aufgabe ist nicht einfach, denn der mürrische Autor Tim soll sie retten und dazu den ganzen Verlag.Bea. Eine Frau die im Leben steht und nicht nein sagen kann. Außer zu der Liebe, denn davon hält sie nichts. Ich finde die Geschichte so perfekt und bin nur so durch die Seiten geflogen. 
Sie arbeitet im Verlag und der steckt in Schwierigkeiten. Und sie soll ihn retten - klar wer auch sonst? Und das tut sie. Oder schafft sie es doch nicht?
Tim - ohne Worte. Lasst euch bitte von ihm faszinieren, er ist ein ganz toller Mann und Männer die was von Literatur verstehen sind doch schon von Haus aus sexy!
Also bitte liebe Leute, lest dieses Buch. Schreibt mich an wenn ihr Herzschmerz erleidet. Denn ich saß im Zug und habe geblinzelt wie eine Dumme um meine Tränen zu vertreiben.
Danke liebe Autorin für ein solches Wunderwerk. 

Fazit:
Ohne Worte.

Samstag, 6. Mai 2017

Mondprinzessin von Ava Reed

Die Mondprinzessin
von Ava Reed


Vorstellung der Autorin: 
Sie ist Bloggerin, Autorin und auch noch Lehramtsstudentin. Die liebe Ava wohnt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main, man findet sie aber auch auf Facebook und auf ihrem Blog. Während dem Studium hat sie angefangen ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. (Quelle: Amazon)

Klappentext:
Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm...

Eigene Meinung: Manchmal muss es auch diese Art von Geschichten geben. Die in denen eben ein Waisenkind zum Helden wird. Und es ist mir egal, wie oft es schon so eine Geschichte gab. Denn jede Geschichte ist anders und schön.
Lynn ist eine tolle junge Frau, die auf einmal leuchtet. Bisher war der Kuchen das Highlight aber nun? Leuchten? Ich fand die Situation genauso verwirrend wie Lynn und das hat Ava wie immer gut beschrieben. Ich bin ein Fan ihres Schreibstils und habe alle Bücher von ihr gelesen. Die Spiegel Saga subt leider noch aber auch diese werde ich bald verschlingen.
Ich liebe die Mischung von Juri und Lynn. Nicht nur die Namen harmornieren perfekt sondern auch die Charaktere.
Auch dieser kleine Moment der Brautschau hat mir gefallen, da ich ein Selectionfan bin. Aber Ava hat es keinesfalls kopiert, sonst wären alle Brautschauen Selection!
Mir hat das Buch wieder einmal super gefallen liebe Ava und ich freue mich auf deine nächsten Bücher.
Das Ende war traurig, zerstörerisch aber auch das muss mal sein.

Fazit:

10 von 10 Sternen für den Mond. Für die Erde. Für Juri. Für Lynn. Für Ava.  

Donnerstag, 4. Mai 2017

NY Diaries - Phoebe von Ally Taylor


Vorstellung der Autorin: 
Anne Freytag hat mit „Mein bester letzter Sommer“ ihr erstes Jugendbuch veröffentlicht. Sie ist 1982 geboren. Unter ihrem Pseudonym Ally Taylor hat sie schon Erwachsenenromane veröffentlicht. Sie liebt Musik, Serien sowie die Vorstellung, durch ihre Geschichten tausend und mehr Leben führen zu können. (Quelle: Amazon)

Klappentext: 
Die Erfolgsserie geht weiter - der neue Roman von Ally Taylor aus der Reihe "New York Diaries": zwei Fremde in einem Flugzeug, zwei vertauschte Koffer und das große Glück.
In New York werden Träume wahr. Und ins Knights Building zieht, wer große Träume hat. Aber Phoebes berufliche Wünsche haben sich längst erfüllt, und an Beziehungen glaubt sie nicht. Doch dann nimmt sie auf dem Rückflug von einer Dienstreise versehentlich den falschen Koffer vom Rollband – und der ihr unbekannte Schriftsteller David marschiert mit ihrem nach Hause. Anhand der Anhaltspunkte, die sie in den Koffern finden, fangen die beiden an, einander zu suchen, nicht ahnend, dass sie am Ende dieser Suche viel mehr gefunden haben werden, als nur den Besitzer des vertauschten Gepäckstücks.Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die "New York Diaries"!


Eigene Meinung: 
Phoebe. Dieser Name ist nicht nur wunderschön sondern auch die Protagonistin die Anne daraus gemacht hat. Ich habe jede Zeile mit ihr genossen, denn sie ist perfekt so wie sie ist und ich mochte sie sehr. 
Der Koffertausch ist eine super Basis für diesen tollen Roman. Eine spannende Suche beginnt. Und eine Reise der Gefühle.
David. Wow. Ein Autor ist ja eh immer schon sehr sexy, denn Literatur ist und bleibt einfach Sex pur. Egal welche Genre. Manchmal ist ein Buch doch auch besser als Sex, oder was meint ihr?
Diese Zwei in der Mischung sind es. Das Buch hat wieder diesen tollen Schreibstil und ich habe jede Seite genossen und auch viel zu schnell verschlungen. Zoe, die im nächsten Band Bestandteil ist wurde nur kurz erwähnt und ich bin so froh, dass es noch einen Teil gibt.
Was mache ich denn wenn es die Wahnsinnsgeschichten nicht mehr gibt? Das Autorenduo macht ihren Job super. Man lernt die Entwicklungen von den Charakteren kennen, die man bereits kennenlernen durfte.
Danke für solche tolle Bücher.
Wegen so etwas Lese ich.

Fazit: WOW! Eine weitere Wahnsinns New York Story! 






Montag, 1. Mai 2017

Das warme Licht des Morgens von Franziska Fischer

Das warme Licht des Morgensvon Franziska Fischer


Vorstellung der Autorin: Die Berlinerin studiert derzeit. Freiberuflich ist sie Autorin sowie Lektorin.

Klappentext:
Das Licht, die Farben, der Ausdruck in den Augen Fremder – das sind die Zutaten, die Levi für seine Gedichte und Romane braucht. Doch als er bei einem Brand ein kleines Mädchen aus dem Feuer rettet und dabei sein Augenlicht verliert, bricht für den erblindeten Schriftsteller eine Welt zusammen. Nie wieder sehen bedeutet für ihn auch nie wieder die richtigen Worte finden. Verzweifelt zieht er sich immer mehr aus dem Leben zurück. Bis er eines Tages Rea kennenlernt, die neue Kellnerin in dem Café, in dem er immer Essen geht. Sie wird seine Vertraute, durch ihre Augen lernt er wieder sehen und mit ihren Händen schreiben. Auch sie hat mit einem großen Verlust zu kämpfen, der noch viel schwerer wiegt als seine Blindheit. Doch das verrät sie ihm nicht.

Kurzes Dankeschön: 

Danke für die tolle Pressemitteilung und das Buch.


Eigene Meinung:Ich habe Post von der Verlagsgruppe Knaur bekommen, in dem sie dieses Buch vorgestellt haben. Es hat mich sofort angesprochen. Das Cover ist sehr schön und ich finde es sagt viel aus. Zwei Menschen die voneinander entfernt sind, aber beide auf der selben Bank sitzen.
Levi ist die männliche Hauptperson und auf seine Art ein besonderer Held. Er hat ein kleines Mädchen gerettet und dabei sein Augenlicht verloren. Gibt es etwas Schlimmeres für einen Schriftsteller? Er sieht nicht mehr wie sich die Welt entwickelt, wie soll er also Bücher mit Worten füllen?
Levi ist ein sonderbarer Protagonist, der sich erst einmal mit der Rolle des Blinden abfinden muss und sie akzeptieren muss. Die Autorin bringt es super rüber obwohl wir uns nie ausmalen könnten wie es ist blind zu sein. Wir kennen alle dieses unsichere Gefühl, wenn uns die Augen verbunden werden. Man muss auf seinen Partner vertrauen und nimmt jedes Gefühl, jeden Gegenstand anders war.
Das Buch war toll geschrieben und Rea solltet ihr selbst kennenlernen. Die Frau als Wesen aber auch ihr Geheimnis. Robin, die Tochter von Levi ist eine wunderbare Person. Sie hatte es nicht leicht und trotzdem ist sie für ihren Vater da.


Fazit:Sehr schönes Buch. Poetischer Schreibstil trifft auf mürrischen Schriftsteller. 

Donnerstag, 27. April 2017

Rezension zu "In der Liebe ist die Hölle los" von Benne Schröder

In der Liebe ist die Hölle losvon Benne Schröder



Vorstellung des Autors: 

Seit 2012 moderiert Benne Schröder bei 1LIVE. Er wohnt im Herzen von Köln und liebt es wenn andere Personen ihm Bücher vorlesen. Für Cataela Morgenstern hat er allerdings selbst angefangen zu schreiben.

Kurzzusammenfassung: 

Catalea Morgenstern will eigentlich nur eins: so wenig wie möglich mit ihrer Familie zu tun haben. Denn ihr Vater ist der Teufel und die Hölle seine Firma. Als dann aber ihr Freund wegen ihrer ständigen Geheimniskrämerei Schluss macht, muss Catalea einsehen, dass sie sich ihrer Bestimmung vielleicht doch nicht entziehen kann. Widerwillig steigt sie in das Familienunternehmen ein, doch schon ihr erster Auftrag geht gewaltig schief - und sofort ist die halbe Hölle hinter ihr her. Mithilfe des teuflisch gutaussehenden Totenanwalts Timur gelingt ihr die Flucht, und plötzlich ist nicht nur Cataleas Leben, sondern auch ihr Herz in Gefahr -

Kurzes Dankeschön: Danke an den Lyx Verlag für das Buch. 


Eigene Meinung: 

Das Cover ist wunderbar und ich finde das sticht richtig ins Auge. Es wird eben auf die kleinen Details geachtet und das gefällt mir gut. Ich freue mich, es im Bücherregal stehen zu haben. 
Cataela Morgenstern ist die Tochter des Teufels. Sie ist damit nicht wirklich zufrieden aber Eltern kann man sich nicht aussuchen. Cataela ist wohl das Gegenteil von der Rolle die ihr Vater ihr geben will, zumindestens am Anfang. Sie macht eine enorme Entwicklung während des Buches durch. Das gefällt mir gut und ich finde, man kann ihre Entwicklung gut nachvollziehen.
Das Buch ist sehr religiös, was für mich anfangs schwer war allerdings erklärt der Autor gut. Ich finde es super, dass das Buch einen Thriller aber irgendwie auch eine Liebesgeschichte enthält.
Timur, ich liebe allein diesen Namen ist für mich sehr sympathisch. Ich mag ihn und hätte gerne auch ein paar Teile aus seiner Sicht gelesen. 

Das Buch konnte mich leider nur teilweise fesseln obwohl ich die Protagonisten wirklich toll finde, Manche Szenen haben mich einfach nicht so gefesselt, vielleicht liegt es auch daran dass es ein neuer Schreibstil ist an den man sich erst gewöhnen muss.

Fazit:8 von 10 Sternen.

Donnerstag, 13. April 2017

Secret Sins – Stärker als das Schicksal
von Geneva Lee


Vorstellung der Autorin: Im mittleren Westen von der USA wohnt Lee mit ihrer Familie. Romantik ist ihr schon immer wichtig und sie steht auf die etwas anderen Helden, die düsteren sexy Helden. Sie stand sogar während ihrer Highschoolzeit auf Prinz William. Quelle: Amazon)

Kurzzusammenfassung: Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ...
Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …


Eigene Meinung: Dieses Buch habe ich mir auf der Leipziger Buchmesse geholt. Royal Passion hat mir gar nicht gefallen, aber nach einer Rezension auf Facebook, in der es der Leserin genau so ging habe ich mich getraut.
Das Cover spricht mich sehr an, auch wenn ich mir Jude natürlich im Kopf irgendwie anders vorgestellt habe. Aber das ist wie immer unsere Fantasie. Allein das Vorwort der Autorin konnte mich überzeugen und man merkt wirklich, dass sie sich entwickelt hat. Und das sie diese Geschichte teilweise erlebt hat.
Faith ist für mich eine starke Persönlichkeit, glaubt mir in diesem Buch kommen noch einige Überraschungen auf euch zu, ich möchte aber nicht spoilern. Faith gefällt mir wirklich gut, jeder Mensch hat Ecken und Kanten.
Max – ihr Sohn ist mein Lichtblick in diesem Buch. Ein Kind welches taub ist und so viel Lebensfreude versprüht, das hat mir super gut gefallen. Danke, dass ich ihn kennenlernen durfte
Jude ist ein Name, den ich noch gar nicht kannte. Allerdings ist er auch anders als andere Protagonisten. Dieses Buch ist weit mehr als ein Erotikroman, er regt zum Nachdenken an – und wie!
Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich bin froh, der Autorin noch eine Chance gegeben zu haben.

Fazit:

10 von 10 Sterne.