Mittwoch, 21. Juni 2017

Der finanzielle Ruin namens .. Harry Potter?!

Dieser Post wird anders, als das was ihr von mir kennt. Aber ich denke ich sollte meinen Blog auch mit lustigen und etwas anderen Beiträgen befüllen, also los gehts.

Stuttgart - City of Primark 

Wenn man als Dorfkind in die Großstadt kommt, ist es natürlich etwas ganz besonderes. Alle zwei Minuten fährt eine U Bahn, bei uns fährt täglich ein Bus. Dementsprechend genieße ich die Zeit immer während meinen Schulblöcken, wenn ich ins Stadtleben eintauchen darf. 
Heute habe ich nichts zu lernen gehabt und gestern hat mich ein toller Post bei den Zeilenspringern auf so Harry Potter Pfeile aufmerksam gemacht, also dachte ich: Los, gehen wir die uns holen. Sieben Euro sind in Ordnung.
Aus sieben Euro wurde ein Betrag, den ich hier nicht nennen möchte...

Nun, fangen wir aber an. Ich zeige euch einfach mal nur ein Übersichtsbild meiner Harry Sachen und dann erkläre ich warum ich sie mitnehmen musste. 
Leider habe ich nur mein Handy hier, deshalb sorry für die schlechte Bildqualität..


9 3/4 
Ich glaube, wir alle haben uns damals in den Moment verliebt als Harry gegen die Wand läuft und beim Hogwartsexpress landet. Deshalb habe ich dieses tolle Wendekissen und das Shirt mitnehmen müssen, einfach ohne Worte liebe Potterheads.. 

Tassen, Schmuck.. 
Die Muggel dürfen uns nicht überlisten, deshalb musste auch die Tasse mit. Am Frühstück kann ich gleich zeigen, wer der wahre Zauberer am Tisch ist. Nicht, dass mein Dad bald mal aufgeblasen an der Decke schwebt...

Oberteile..
Wer von uns zeigt nicht gern allen, dass wir Potterheads sind? Deshalb sind die Bilder ohne Worte.. da ich eine Mischung aus Ravenclaw und Hufflepuff sind durften die anderen Shirts nicht mit.. Wobei wird Snape mich dafür noch lieben?
       

Stoffbeutel und das andere Zeugs..
Ich liebe Stoffbeutel im Sommer, sie kann man sich einfach über die Schulter hängen und fertig. Dementsprechend liebe ich auch Flipflops und hab da richtig zugeschlagen...


Deko und endlich die Pfeile! Hier sind meine Dekoartikel, eine Tafel mit Kreide und die Pfeile, weswegen ich eigentlich her wollte..




OT - Kein Harry, aber trotzdem tolle Sachen
Das waren diese hier. 
 



Ich hoffe der kleine Ausflug hat euch gefallen, wenn ja Zauberstäbe hoch, Hexen und Zauberer auf dieser Welt! 




Sonntag, 18. Juni 2017

Nachtblumen von Carina Bartsch

Nachtblumen von Carina Bartsch 


Vorstellung der Autorin: 
Sie ging über viele Stolpersteine, bis sie ihre wahre Bestimmung fand: das Schreiben. Sie gewann mehrere Schreibwettbewerbe mit ihren Kurzgeschichten, 2011 kam ihr Romandebüt bei Rowohlt raus und seither ist sie fester Bestandteil im Verlagsprogramm.


Klappentext: Auf jede Nacht folgt ein Tag 

Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.


Kurzes Dankeschön: Danke lieber Rowohlt Verlag, ich liebe die Zusammenarbeit mit Euch. 

Eigene Meinung: Dieses Buch hat mich auf Facebook verfolgt, jeder zweite hat es gelesen und dann habe ich mich nicht von dem Buch entfernen können. Also habe ich es angefragt und ich weiß nicht, wie Rowohlt das gemacht hat, aber es war schneller da als ich überhaupt Nachtblumen hätte sagen können.
Die Dicke des Buches hat mich am Anfang ein wenig aus dem Konzept gebracht, denn wir kennen das. Wie oft wird eine Handlung auseinander gezogen um an Seiten zu kommen? Dieses Buch nicht, es ist perfekt wie es ist. 
Die Worte, die aus Carinas Feder kamen sind einfach allesamt poetisch und es war mir eine Ehre. Jana ist eine tolle Protagonistin, die ein Geheimnis in ihr trägt. Jeder Auszubildende, der auf Sylt wohnt hat ein kleines Geheimnis und es war mir eine Ehre, sie entschlüsseln zu dürfen.
Mir hat es einfach super gefallen, denn die Spannung war immer da. Das Buch hat mich zum Nachdenken gebracht und es war mir eine große Ehre, es in meinen Händen halten zu dürfen.
Manche Bücher prägen einen, dieses prägte mich.                         
Auf diesem Platz stehen nur die besonderen Bücher. Als letztes
stand dort Verliebt in Mr. Daniels, nun darf Nachtblumen dort
stehen. 


Fazit: Wahnsinn. 

Samstag, 10. Juni 2017

Der kleine Laden der einsamen Herzen von Annie Darling

Der kleine Laden der einsamen Herzen
von Annie Darling 


Vorstellung der Autorin: 
Sie lebt das Leben ihrer Protagonistin, zumindest im Privaten, denn dort kann man wegen den vielen Bücherstapeln kaum laufen. Der kleine Laden ist ihr Debüt. 

Klappentext:Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...

Kurzes Dankeschön: 

Danke an das Bloggerportal <3 


Eigene Meinung: Das Buch ist von außen schon mal sehr süß und ein Kitschbuch darf nie im Bücherregal fehlen, das findet auch die Protagonistin. Sie hat einen Faible für Liebesromane und das hat uns gleich verbunden, allerdings begeht sie dann ein paar schwerwiegende Fehler, mit denen sie es bei mir ein bisschen verspielt hat. 
Sebastian ist der männliche Part des Buches und ihn mochte ich direkt, seine ehrliche Art und das ganze Auftreten von ihm gefällt mir. Wahrscheinlich bin ich da wieder anderer Meinung als ihr aber ich mag die Leute, die einfach ihre Meinung äußern. 
Das Buch enthält sehr viele Zitaten vor allem von Klassikern, ich finde das macht es zu etwas Besonderem. Das Leben in einer Buchhandlung und das Kommen des Onlinegeschäfts das beschreibt die Autorin wunderbar. 
Trotzdem war es an manchen Stellen zäh und ich habe mich dabei erwischt wie ich Seiten doppelt lesen musste weil ich nur überflogen hatte.
Das Ende hat mir nicht so sehr gefallen,  aber das ist Ansichtssache. 


Fazit: 7 von 10 Sternen oder eher Liebesromanen?

Sonntag, 28. Mai 2017

Das Opfer Null von Federico Inverni

Das Opfer Null
von Federico Inverni


Vorstellung des Autors:
Dieser Auto hat sich entschlossen anonym zu veröffentlichen. Also ist das nur ein Pseudonym, er möchte dass die Leser sich ohne Vorurteile auf das Buch einlassen.

Klappentext:
Seit dem Tod seiner Familie ist für den ehemaligen verdeckten Ermittler Lucas nichts mehr, wie es war. Er isst nicht, er schläft nicht, er empfindet nichts. So muss sich die ewige Dunkelheit anfühlen. Doch dann tötet ein Serienmörder vier Frauen, und die Polizei ist auf Lucas' Hilfe angewiesen. Denn niemand kann Tatorte so gut lesen wie er. Gemeinsam mit der jungen Psychiaterin Anna entwickelt er ein Täterprofil, scheint den Killer allmählich zu durchschauen. Aber dann wird die Mordserie unterbrochen. Etwas muss geschehen sein. Und Anna beginnt, Lucas zu hinterfragen. Denn auch sie hat in ihrem Leben schon in viele Abgründe geblickt …


Eigene Meinung:
Das Cover finde ich ansprechend und war für mich ausschlaggebend, dass Buch dann letztendlich anzufragen. Thriller kann man immer mal lesen, wie ich finde und es war eine tolle Abwechslung zu meinen aktuellen Liebesromanen.
Lucas ist für mich einen Charakter, den man bis zum Schluss nicht einschätzen konnte. Ich habe mich mit ihm teilweise gar nicht wohlgefühlt, vielleicht gerade weil man nur so wenig von ihm erfahren hat. Beziehungsweise er nur mechanisch funktioniert.
Anna ist eine tolle Protagonistin, die Opfer eines schweren Schicksals wurde. Ich finde es überraschend, dass man dann diesen Job wählt. Allerdings hat der Autor das gut begründet, so dass ich es verstanden habe. Anna möchte Menschen vor dem Schicksal bewahren.
Das Buch hat einige Überraschungen. Es ist in der Er/Sie Perspektive geschrieben, womit ich mich auch dieses Mal ein bisschen schwer getan habe.

Fazit:
Gutes Buch, manchmal ein bisschen zäh. Sichtwechsel zu abrupt. 8 von 10 Sternen.

Samstag, 27. Mai 2017

150 days to date von Katharina Lang

150 Days to date von Katharina Lang


Vorstellung der Autorin: 
Sie hat einen Blog, in dem sie über ihre 150 Tage bis zur Hochzeit erzählt. Unzählige Dates. Unzählige Tränen. Sie wohnt in München und hat ihre Geschichten schon erzählt, bevor sie überhaupt laufen konnte. 

Klappentext: 
Plötzlich Single und noch mal von vorne anfangen – das ist mit Ende zwanzig kein Weltuntergang. Eigentlich. Als einziger Single in einem Freundeskreis voller glücklicher Pärchen ist die Situation eher suboptimal. Steht zudem die Hochzeit der besten Freundin an, kann man schon mal am Rad drehen. Deshalb entwirft Feli einen Plan: Bis zur Hochzeit findet sie die perfekte Begleitung. Schließlich hat sie noch 150 Tage Zeit zum Daten! Egal, ob Clubaufriss oder Tinder-Liebe – im besten Fall wird es der Mann fürs Leben. Der Countdown läuft – auf die Männer, fertig, los!

Kurzes Dankeschön:
Danke an Bastei Lübbe, für dieses humorvolle Buch!

Eigene Meinung: 

Humor in Büchern ist gut, ohne Frage. Und dieses Buch hat viel Humor, aber auch Herzschmerz und Alkohol. Gute Mischung, findet ihr nicht? 
Feli ist eine ganz tolle Protagonistin und ich kann ihren Frust eindeutig verstehen. Es ist nicht einfach der einzige Single zu sein, nicht nur im Freundeskreis sondern auch auf Arbeit. (Da spreche ich aus Erfahrung). Ihr Plan ist klasse und sie probiert sehr viel aus.
Im Buch lernen wir die unterschiedlichsten Männer kennen, jeder hat seine eigene Macke. Aber ist das nicht wunderbar? Macken sind da um erforscht zu werden, das macht Feli auch. Naja, meistens. 
Das Cover ist toll und könnte auch der Vorspann einer Fernsehserie sein. 
Der Inhalt ist wirklich klasse und das Buch hat einige Überraschungen. Ich finde das bayrische war an manchen Stellen zu viel, obwohl ich Dialekte ansonsten in Büchern toll finde. Aber das ist nur meine eigene Meinung.
Wenn ihr Humor braucht und ein Buch für zwischendurch, ist die Geschichte von Katharina Lang bestens geeignet. 

Fazit: 10 von 10 Sternen. 

Freitag, 26. Mai 2017

Color in my Darkness - Lisa Grant

Color in my Darkness
von Lisa Grant 


Vorstellung der Autorin: 

Lisa Grant ist ein Pseudonym einer Autorin. Ihre Gabe ist das Schreiben von der realen Welt, mit kleinen besseren Elementen.

Klappentext:
»Ich hatte schon oft den Weg, den ich gegangen war, bereut. 
Doch noch nie so sehr wie heute Nacht.«



Doch während Franzi mittlerweile Tätowiererin aus Leidenschaft ist, hat Ben mit seiner Arbeit als Anwalt einen Weg eingeschlagen, den er nie gehen wollte.
Außer ihren offensichtlichen Unterschieden hat Franzi noch eine Million weitere Gründe, warum sie sich nicht auf ihn einlassen sollte.
Dennoch verbringen sie eine Nacht miteinander – und dabei bleibt es nicht. Alles scheint perfekt.
Wäre da nur nicht Bens dunkles Geheimnis, das sie beide zerstört und mit gebrochenem Herzen zurücklassen könnte.



Kann ein Tag schlimmer beginnen? Nicht genug, dass sie über den Haufen gefahren wird – nein. Plötzlich steht auch noch ihre heimliche Jugendliebe vor ihr.

Kurzes Dankeschön: Danke liebe Lisa, dass ich auch dieses Werk von dir Vorablesen durfte. <3 
Eigene Meinung: 
Dieses Buch ist ganz anders, als das was ich von der Autorin kenne. Ich darf aber ehrlich sein und sagen, dass es für mich ihr schönstes Werk ist. Mich konnte es total verzaubern. Ich lasse mich heute ebenfalls tätowieren und deshalb war das Buch natürlich noch toller, da ich dadurch noch ein wenig den Bezug dazu habe. Das Cover ist absolut traumhaft und es muss als Print in mein Regal, denn der Inhalt, liebe Büchermäuse ist genauso genial.
Franzi. Du bist das Zauberwesen dieses Buches, denn du hast so viele tolle Seiten an dir. Ich würde dich so gerne im richtigen Leben kennen lernen und bin unendlich traurig, dass dies nicht möglich ist. Ich würde mir von dir alles tätowieren lassen nur um mal mit dir zu quatschen. Ben. Du bist der unperfekteste perfekte Protagonist, den eine Autorin erschaffen kann. Du bist der Pol, der das Buch ins Ungleichgewicht bringt. Aber durch Franzi stimmt die Waage wieder. Dein Geheimnis war interessant und ich hätte dir gern geholfen.
Dieses Buch ist tiefsinnig und ich habe gelacht. Und geweint. Ich hätte manchmal beiden eine Ohrfeige verpassen können, aber sind das nicht die besten Bücher? Wenn man total mitfiebert?

Fazit:
Ich möchte hier keine Zahl nenne, denn keine Zahl der Welt wird diesem Buch gerecht. 


Donnerstag, 25. Mai 2017

Niemand wird sie finden von Caleb Roehring

Niemand wird sie finden
von Caleb Roehrig

Vorstellung des Autors:
Er hat bereits in Chicago, New York und Helsinki gelebt. Er leidet an Fernweh und will die Welt sehen. Das ist sein Debütroman. Er ist ohne viel Geld in dreißig Länder gereist. 

Kurzes Dankeschön: Danke ans Bloggerportal für das tolle Buch! 


Klappentext:
Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen …
Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst...


Eigene Meinung:
Ich dachte, ich lese nur mal kurz in das Buch rein. Ein zwei Kapitel, dann widme ich mich den anderen Sachen. Drei Stunden später war das Buch beendet und die Spannung endlich wieder erträglich. Das Buch fängt stark an und während andere auf der Achterbahn nach unten fahren, ist das Buch eine Achterbahn mit Looping und Up and Downs.
Ich fange mal mit der vermissten Person an. January. Toller Name, den ich so noch nicht gehört hatte. Sie ist ein mysteriöses Mädchen und man kann sie schlecht einschätzen. Aber vielleicht ist genau das Besonders an diesem Mädchen? Mich hat sie fasziniert, sehr.
Flynn, in seiner Sicht ist das Buch geschrieben. Eine bessere Sichtweise hätte sich der Autor nicht aussuchen können und ich habe jede einzelne Seite verschlungen. Ach, ich lüge. Jedes Wort. Jede Silbe. Jeder Buchstabe konnte mich faszinieren.
Dieses Buch ist kein Buch für Zwischendurch, wenn ihr denkt ihr könnt es nach einer kurzen Zeit weglegen. Das könnt ihr nicht. Unmöglich.

Fazit:
Ein Buch, welches einen in seinen Bann zieht ohne es überhaupt zu bemerken. 10.