Sonntag, 19. März 2017

Rezension zu "AchtNacht" von Sebastian Fitzek

AchtNacht
von Sebastian Fitzek


Vorstellung des Autors: Er ist der erfolgreichste Autor von Psychothrillern in Deutschland. Zwei seiner Bücher werden dieses Jahr von RTL verfilmt. Er wohnt in Berlin und reist durch ganz Deutschland um seine Bücher vorzustellen.

Klappentext:
Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!


Kurzes Dankeschön:

Danke an den Knaur Verlag für die tolle Zusammenarbeit.

Eigene Meinung:
Ob ich die AchtNacht überlebe wusste ich nicht. Ich hatte bereit
s bei Kauf des Pakets von Fitzek, bei Knaur angefragt ob ich das neue im März bekommen könnte.
Ich habe die AchtNacht überlebt. Wie ihr hier lesen könnt. Das Buch bringt einen um den Verstand, psycholgisch gesehen. Man denkt die ganze Zeit, man weiß wer der Erfinder von der AchtNacht ist. Doch es kommt alles ganz anders und niemand kann mir erzählen, dass er weiß wer es ist. Und das von Anfang an, außer natürlich Herr Fitzek.
Im Buch geht es um Ben. Aber irgendwie geht es auch um ganz Deutschland. Und die verrückten Menschen. Ben wurde nominiert für die AchtNacht, man kann ihn eine Nacht straffrei töten. Für 10 Millionen Euro. Sofort denkt man nach, wie man selbst handeln würde. Könnte man das mit seinem Gewissen vereinbaren, wenn man danach im Luxus lebt? Und wie würde man handeln, wenn man selbst nominiert wird? Würdet ihr eine Person nominieren, die ihr abgrundtief hasst? Ich kann euch diese Fragen nicht beantworten, ich weiß nur dass mein Kopf die ganze Zeit darüber nachgedacht habe. Ich wusste nicht, dass man so viel beim Lesen nachdenken kann und so ins Geschehen reingebeamt wird.
Danke Sebastian für dieses Buch, ich freu mich sehr darauf Sie auf der Buchmesse kennenzulernen. Das Buch konnte mich sowas von fesseln und ich freue mich auf Ihre weiteren Werke.

Fazit:

10 von 10 Sternen, auch wenn 8,8 besser zur Geschichte passen würde :p  

Samstag, 11. März 2017

Rezension zu " New York Bastards - In deinem Schatten von K.C. Atkin"

New York Bastards - In deinem Schatten von K.C. Atkin

Vorstellung der Autorin: K.C.Atkin ist das Pseudonym einer jungen Psychologie Studentin, die derzeitig in Osnabrück lebt. Wenn sie nicht gerade für ihr Studium paukt, arbeitet sie an ihrem nächsten Roman oder schwingt auch gerne Mal zu K-Pop Songs den Kochlöffel. Als Legasthenikerin war Lesen ihr erst ein Graus, bis sie die Bücher von J.R.Ward für sich entdeckte und irgendwie nicht mehr aufhören konnte. Sie schreibt seit elf Jahren, aber erst letztes Jahr im März hat sie es gewagt bei einem Wettbewerb den Hut in den Ring zu werfen – zu ihrer eigenen Überraschung mit Erfolg. Jetzt wartet sie gespannt auf die Resonanz zu ihrem Debütroman, während sie bereits am zweiten Band ihrer New York Bastards Reihe schreibt.

Kurzzusammenfassung: Sie jagt einen Mörder, doch nur er kann sie im New Yorker Untergrund beschützen.
FBI-Agentin Lissiana Stafford jagt einen Serienkiller und ist dabei auf den inhaftierten John Cohen angewiesen, der den New Yorker Untergrund bis zu seiner Festnahme mit eiserner Hand regiert hat und sich in den Straßen von Hell's Kitchen auskennt wie kein Zweiter. John ist Lissianas einzige Chance, wenn sie das Blutbad des "Bräutigams" beenden will. Obwohl Lissiana weiß, dass sie seine Hilfe teuer bezahlen wird - und dass ihr Herz John Cohen noch lange nicht vergessen hat ...
Kurzes Dankeschön: Danke an die Autorin, dass ich es vorab lesen durfte.

Eigene Meinung: Erwartet habe ich einen Erotikroman – bekommen habe ich einen spannenden Thriller. Dieses Buch ist viel mehr, als man annimmt. Es geht um Lissiana, sie ist Polizistin und hat ihre große Liebe verraten und in den Knast gebracht. Nachdem es so los ging, wusste ich schon das Buch wird super. Im Buch geht es abgesehen von der Geschichte zwischen Lissiana und John auch um den Bräutigam. Er ermordet die Frauen grausam, bis man ihm auf die Schliche kommt und man merkt, was für ein krankes Hirn der Bräutigam hat. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig. Mich konnte die Story sofort fesseln und ich finde die Mischung aus Kriminellem und Polizistin total gelungen! In der Kombination kannte ich es noch nicht und ich finde durchaus, dass die Autorin es geschafft hat einen neuen Thriller zu verfassen, einen ganz anderen. Mich konnte die ganze Geschichte überzeugen, jeder kleinste Charakter ist wichtig und das merkt man auch im Laufe der Story. Das Buch sollte viel mehr Aufmerksamkeit bekommen und ich bin froh es vorab lesen zu dürfen. Fazit:
10 von 10 Rosensträuße oder lieber Pistolen für Lissiana und John. Und Butch. Und Victoria. Und allen, danke.


Samstag, 4. März 2017

Lucy in Love : Suche Wohnung biete Herzvon Ava Lennart 


Vorstellung der Autorin:
Die zwei besten Freundinnen schreiben unter dem Pseudonym Ava Lennart Liebesromane. Kitsch macht das Leben lebenswerter. Durch das Schreiben sind die zwei Freundinnen noch mehr verbunden. (Quelle: Amazon) 

Kurzzusammenfassung:

Hättest du den Mut, dein altes Leben hinter dir zu lassen?
Lucy wagt das Abenteuer: Sie verlässt Wuppertal und den Job als Friseurin und mietet für einige Monate eine möblierte Wohnung samt Katze in Barcelona. Den spanischen Vermieter Daniel kennt sie nur von knappen Emails. Schon bald verliebt sie sich in die pulsierende Stadt. Auch das Foto von Daniel, das sie in der Wohnung entdeckt hat, lässt sie nicht kalt. Kompliziert wird es, als Daniels Ex-Freundin und seine Mutter Lucy für seine Verlobte halten.
Denn das geht nur so lange gut, bis Daniel plötzlich vor ihr steht.

Kurzes Dankeschön:
Danke an Ava Lennart ;*

Eigene Meinung:
Man merkt, dass das Autorenduo Barcelona liebt. Ich habe den Schreibprozess auf Facebook verfolgt.
Lucy kommt nach Barcelona und sofort verliebt sie sich in die Stadt. I lost my heart in this city. Ich finde es toll, dass Ava das so super rüber gebracht hat. Man hat sich gefühlt, als wäre man selbst in Barcelona, zum ersten Mal. Mich hatte der Walflüsterer von Ava Lennart überzeugt, so dass ich sofort wusste das neue Buch muss ich auch lesen.
Lucy gefällt mir sehr gut und ich find sie sympathisch. Man merkt, wie sie am Anfang Probleme mit der Sprache hat, das geht aber schnell vorbei. Für das wahre Leben zu schnell, aber anders kann man es in einem Buch eben nicht umsetzen.
Daniel, der Vermieter. Total super. Ihn mochte ich schon vom Bild in meinem Kopf, auch wenn ich Lucy und Daniel anders im Kopf hatte, als sie auf den Cover sind. Aber das ist bei mir immer so.
Die erotischen Szenen waren wieder der absolute Hammer. Das Buch konnte mich wirklich überzeugen, auch wenn der Walflüsterer mein Favorit bleibt.


Fazit:
10 von 10 Sternen.

Rezension zu "Das Model und der Walflüsterer" von Ava Lennart

Das Model und der Walflüsterer
von Ava Lennart


Vorstellung der Autorinnen:
Die zwei besten Freundinnen schreiben unter dem Pseudonym Ava Lennart Liebesromane. Kitsch macht das Leben lebenswerter. Durch das Schreiben sind die zwei Freundinnen noch mehr verbunden. (Quelle: Amazon)

Kurzes Dankeschön:
Danke an euch, dass ich „Das Model und der Walflüsterer“ vorab genießen konnte. Auch für die Teilnahme am Adventskalender. MERCI BEAUCOUP :)

Kurzzusammenfassung:
Zimtzicke trifft Hinterwäldler. Wie war das mit „Was sich neckt, das liebt sich“? Erst auf den zweiten Blick merken beide, dass viel mehr hinter dem Klischee steckt. „Gefühlvoll wie ein Walgesang nimmt er vor der romantischen Kulisse Vancouvers ihr Herz ein.
Bis er eines Tages eine erschreckend dunkle Seite von sich offenbart.“

Eigene Meinung:
Alexander ist der Walflüsterer, oder Hinterwäldler wie Elle ihn sanft nennt. Er hat mehrere Jobs, beispielsweise führt er Walbeobachtungstouren, kellnert im Heidelberger und auch das reicht ihm noch nicht. Ich mag ihn. Alexander ist für mich ein Mann, den man bewundern kann. Ich habe ihn total gemocht, denn er ist einfach toll! Ich finde es auch toll, was er alles für seine Familie macht.
Elle ist Mama und Businessfrau. Heiße Mischung, oder? Sie kommt mit High Heels auf die Tour und merkt gar nicht, wie sie Alex damit nervt. Auch Elle ist eine Persönlichkeit, die es nie einfach hatte. Sie hat mir jedes Mal gut gefallen und ich habe jede einzelne Szene mit ihr genossen.
Das Buch ist ein wahrer Genuss und ich kann es jedem von euch ans Herz legen. Es gibt tolle Zitate, Liebe, Herzschmerz und Karriere. Babe in Germany ist die Firma von Elle und ich hoffe, dass es so etwas bald wirklich gibt, denn wenn ich mal ganz später ein Baby bekomme möchte ich auch gut aussehen.
Die Story liest sich wirklich sehr flüssig. Ich habe es schnell durchgelesen und wollte das Buch gar nicht weglegen. Für mich ist es sogar besser als manche Bestsellerbücher, also lasst es uns doch schaffen das Buch ein wenig berühmter zu machen!


Fazit:
10 von 10 Sternen.

Samstag, 25. Februar 2017

Rezension zu "Wir fliegen, wenn wir fallen" von Ava Reed

Wir fliegen, wenn wir fallen
von Ava Reed


Vorstellung der Autorin:
Sie ist Bloggerin, Autorin und auch noch Lehramtsstudentin. Die liebe Ava wohnt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main, man findet sie aber auch auf Facebook und auf ihrem Blog. Während dem Studium hat sie angefangen ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. (Quelle: Amazon)

Klappentext:
Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

Eigene Meinung:
Dieses Buch habe ich im November bereits vorbestellt. Ich habe gewartet, sehnsüchtig darauf gewartet. Dann kam es an und ich habe es sofort verschlungen, deshalb möchte ich heute auch eine etwas andere Rezension schreiben. Da es im Buch auch um Briefe geht, werde ich versuchen an Yara und Noel einen Brief zu schreiben.
Liebe Yara,
Lieber Noel,
eure Geschichte hat mich inspiriert. Die letzten Wünsche von eurem Großvater (ich denke das darf ich so sagen..) waren wundervoll. Ich finde ihr habt diese Aufgaben ganz großartig gemeistert.
Noel? Du bist ein wundervoller Mann. Ich habe es genossen mit dir die Gedanken zu teilen. Mein Leben hast du bereichert und ich würde dich sehr gern kennenlernen. Ich glaube du wärst wichtig für die Menschheit.
Yara? Lesemädchen? Erst einmal Danke dass du Lucian genau so toll findest wie ich. Spätestens da wusste ich wir sind miteinander verbunden. Naja, eigentlich wusste ich es von Seite 1 an. Du bist eines der tollsten Mädchen. Du sprichst mir aus der Seele und auch bei dir war ich froh, dich auf deiner Reise begleiten zu dürfen. Ich möchte dir nur noch einmal sagen, du bist nicht Schuld. Und das meine ich aus ganz tiefsten Herzen.
Nun komme ich zu euch beiden. Zusammen seit ihr wohl wie Luft und Erde. Doch ohne die Erde, würde die Luft nicht existieren. Ich wäre gerne mit euch auf die Reise gegangen, aber durch diese unfassbar geniale Umsetzung habe ich mich gefühlt, als hätte ich gerade den Wolf gestreichelt. (Übrigens ohne Bifi..)
Danke, dass ihr mich mitgenommen habt auf diese unsagbar wundervolle und traurige Reise.
Danke Ava.
Eure Sarah.  

Sonntag, 19. Februar 2017

Rezension zu "Korrosion" von Peter Beck

Korrosion
von Peter Beck



Vorstellung des Autors:

Er hat den schwarzen Gürtel in Judo. Heute leitet er sein eigenes Unternehmen und schreibt an einer Thriller Reihe mit Tom Winter.


Klappentext:
Eine vereinsamte alte Frau wird an Weihnachten erschlagen. Sie hinterlässt nicht nur ein Millionenerbe, sondern auch eine bittere Anklage: Eines ihrer Kinder soll für den Tod ihres Mannes verantwortlich sein. Tom Winter, wortkarger Sicherheitschef ihrer Bank, reist um die halbe Welt, um die drei Nachkommen aufzustöbern – und gerät in ein verstörendes Geflecht aus Missbrauch, Ausbeutung und Rache.

Kurzes Dankeschön:
Danke an Emons für diesen Thriller.

Eigene Meinung:

Ich habe dieses Buch angefragt weil mich der Klappentext angesprochen hat, aber vor allem das Cover. Als das Buch ankam war es noch schöner als auf den Bildern. Es fühlt sich auch klasse an. Leider war der Inhalt für mich nicht so überzeugend.
Tom Winter ist die Hauptperson in dem Roman. Ich finde ihn in Ordnung, aber sehr viel erfährt man auch nicht von ihm, wie ich finde. Er wird gleich am Anfang von einer Lawine mitgerissen. Da dachte ich mir noch, okay es wird spannend. Doch das wurde es nicht, leider.
Im Buch geht es um eine Erbschaft, riesen Summe Geld. Aber vor allem geht es darum, dass der Mörder des Ehemannes gefunden wird. Welches Kind es war? Ob es überhaupt ein Kind war? Findet es heraus.
Das Buch hatte viel mit der Bank zu tun, was ich ganz cool fand ich lerne ja selbst Bankkauffrau. Aber ich habe den Bezug zum Buch einfach nicht gefunden. Es hätte mich nicht gestört einfach so aufzuhören zu lesen und das ist bei mir ein sehr schlechtes Zeichen.
Die Zeit- und Perspektivenwechsel hätte ich auch nicht gebraucht. Ich habe diese teilweise überflogen, weil ich sie langweilig fand.
Es tut mir sehr leid, dass mir das Buch nicht gefunden hat.

Fazit:
Da die Idee da war, gebe ich 4 von 10 Sternen. 

Freitag, 17. Februar 2017

Rezension zu "Girl with no Past" von Kathryn Croft

Girl with no Past
von Kathryn Croft


Vorstellung der Autorin:Sie glaubt seit ihrer Kindheit an die Kraft. Die Kraft der Geschichten. Bevor sie sich auf die Karriere als Autorin konzentrierte, war sie Lehrerin.

Klappentext:Ich wusste sofort, dass ich etwas in Händen hielt, was ich nicht sehen wollte. Dennoch zog ich die Karte aus dem Umschlag und starrte auf die Schrift.
Alles Gute zum Jahrestag!
Ich fürchtete, mich übergeben zu müssen, faltete dennoch die Karte auseinander. Auf der Innenseite stand mein Name.
Leah
Einzig mein Vorname. In kindlicher Schrift. Jeder Buchstabe hatte eine andere Größe. Ich warf die Karte zurück auf den Tisch, als könnte sie mir körperliche Schmerzen zufügen. Meine Wohnung schien noch kleiner zu werden, als versuchte sie, mich zu erdrücken -
Meine Vergangenheit holte mich ein.

Kurzes Dankeschön:Danke an Bastei Lübbe für das Reziexemplar. Ich habe es genossen.

Eigene Meinung:Das Cover ist ein Traum. Es wirkt mysteriös und verzweifelt. Die Farben harmonieren wunderbar und ich habe mich wirklich in das Cover verliebt.
Ich kam super ins Buch rein. Die Autorin hat einen Schreibstil, der einfach und mysteriös ist. Man konnte das Buch wirklich super flüssig lesen.
Leah ist eine Person mit einem riesen Geheimnis. Und dieses zieht sich durch das ganze Buch. Wird erst zum Schluss aufgelöst. Und wow. Das Geheimnis hat es echt in sich.
Ich fand das Buch wirklich richtig klasse, es ist in der Vergangenheit und in der Gegenwart geschrieben. Ich liebe so was. Vor allem wenn man das so gut hinbekommt wie die Autorin. Das Buch ist durchgehend spannend.
Man lernt noch zwei Männer kennen. Die fand ich beide super. Ich möchte aber nicht spoilern deshalb seid gespannt.
Ich kann euch das Buch nur empfehlen, denn ich fand es wirklich super. Es ist kein großes Thema sozusagen und trotzdem war es super spannend.


Fazit: 10 von 10 Sternen.