Montag, 12. März 2018

Schweige nun still von Emily Elgar

Schweige nun still
von Emily Elgar 

Vorstellung der Autorin: 
Sie war Reiseschriftstellerin. Sie lebt in der Nähe von London mit ihrem Mann und ist dort für eine Wohltätigkeitsorganisation tätig.

Schweige nun stillKlappentext:Eine junge Frau wird in die Station für Koma-Patienten des St. Catherine Hospital eingeliefert, nachdem man sie bewusstlos in einem Straßengraben gefunden hat. Ein tragischer Unfall mit Fahrerflucht? Im Bett neben Cassie liegt Frank, der am Locked-in-Syndrom leidet: Er nimmt alles wahr, kann sich aber nicht mitteilen. Die Menschen um ihn herum verhalten sich so, als wäre Frank gar nicht da. Und so ist er es, der als einziger die Puzzleteile von Cassies Vergangenheit zusammensetzt und erkennt, dass sie noch immer in tödlicher Gefahr schwebt. Denn jemand aus ihrer nächsten Nähe würde alles tun, damit das Schweigen gewahrt bleibt, niemals ans Licht kommt, was wirklich geschehen ist …

Kurzes Dankeschön:  
Danke ans Bloggerportal und an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar. 

Eigene Meinung:
Das Cover fühlt sich total toll an, da es eine raue Oberfläche hat. Das ist gleich etwas Besonderes, von außen und von innen auf jeden Fall auch.
Die Autorin wagt sich hier an ein schwieriges Thema, nämlich das Koma. Ich finde es toll, wie sie die Dinge beschrieben hat und was alles passieren kann, trotz dass man im Koma ist. Aber mal von Anfang an.. 

Cassie ist die Hauptperson im Buch und irgendwie auch nicht. In ihrer Sicht erfahren wir ihr Leben vor ihrem Unfall und das hat mir gefallen, da man dadurch eine Bindung zu Cassie aufbauen konnte. Sie ist eine total liebeswerte Person, die es nicht einfach hat. 
Frank ist der stumme Held der Geschichte, er versucht sich mitzuteilen denn er ist nicht tot sondern nur nicht richtig wach. Er driftet immer wieder in seine Komawelt ab und ich mochte diese Momente sehr, wenn wir mit ihm abgetaucht sind. Ich mochte ihn sehr und bin froh soviel über ihn erfahren zu haben. 
Im Buch finden wir noch eine weitere Sicht, nämlich die der Krankenschwester Alice. Sie zeigt uns die Welt der wachen Personen und dadurch ist alles abgedeckt. 
Die Autorin konnte mich mit diesem Buch fesseln, ich wollte weiterhin wissen wie es weitergeht. Wird Frank aufwachen? Was ist mit Cassie? Bekommt Alice ihr Leben in den Griff?
Den Schreibstil der Autorin finde ich angenehm und spannend, der Bogen wurde aufgebaut allerdings fand ich den Höhepunkt der Geschichte ein wenig zu plump und nicht gut verpackt.


 

Keine Kommentare:

Kommentar posten