Dienstag, 3. Oktober 2017

Interview mit Christian Handel - Hexenwald Blogtour

Heute darf ich euch das Interview mit Christian Handel vorstellen, den Autor von Rosen und Knochen aus dem Drachenmondverlag.
Den zweiten Teil des Interviews findet ihr auf Denise ließt :) 
Danke an Christian für das Interview, aber auch für die tolle Zusammenarbeit im Sinen der Hexenwald Patenfeen. <3
Am Ende gibt es ein GEWINNSPIEL, also bleibt dran.

Los gehts also mit der #hexenwaldblogtour und dem #hexenwaldinterview. Am Rand zeige ich euch die Welt vom Hexenwald, Danke an Christian für die Bilder. Er ist der Fotograf der Bilder, also haben die Bilder seine Bildquelle.

1) Rose und Muireann sind für mich wie Tag und Nacht. Wenn du eine deiner beiden Protagonistinnen aus deinen Gedanken und somit auch deinen aktuellen Geschichten und den folgenden, streichen müsstest. Welche würdest du wählen?
Die Ausgangsidee von Rosen und Knochen war: Was würde passieren, wenn Schneeweißchen und Rosenrot im tiefen Wald über das Spukhaus einer Hexe stolpern würden? Von Anfang an also habe ich sie als Team gesehen und entwickelt und die Geschichte ohne eine der beiden zu erzählen würde für mich keinen Sinn machen.
Du hast allerdings deine Frage so gestellt, dass ich eine der beiden streichen "muss". So schwer es auch ist, mich zu entscheiden: meine Wahl würde auf Rose fallen. Das mag daran liegen, dass ich Rosen und Knochen aus der Ich-Perspektive von Muireann erzähle und sie mir deshalb vielleicht noch ein winziges bisschen näher steht.



2) Rosen und Knochen ist eine Märchenadaption, ich persönlich kenne mich in diesem Genre kaum aus und habe auch noch nicht so viel in die Richtung gelesen. Wie kamst du auf die Idee, den Märchen einen neuen Touch zu geben und hast du selbst eine liebste Märchenadaption, die dich eventuell sogar inspiriert hat?
So mancher mag auf die Idee kommen, ich hätte mich für Fairytale-Fantasy entschieden, weil das momentan beliebt ist. Wer mich aber als Blogger und Redakteur kennt (ich blogge seit 2007), der weiß, dass mein Herz für märchenhafte Fantasyromane schlägt. Die Idee, an der ich gerade arbeite, hat bereits mehr als zehn Jahre auf dem Buckel.
Insofern kann ich auch nicht sagen, dass mich eine Märchenadaption besonders inspiriert hat, abgesehen davon, dass uns alles, was wir lesen / sehen / erleben etc. bewusst und unterbewusst beeinflusst. Als Leser wie als Autor finde ich es einfach herrlich, dass die Fairytale-Fantasy derzeit so beliebt ist, und hoffe, dass das lange so bleibt.
3) Um mal von deinem Werk ein wenig weg zu kommen, möchte ich zu dir als Autor kommen. Ich habe dich auf der Buchmesse als Moderator beziehungsweise Fragensteller im Publikum der Drachennacht kennengelernt, als charismatischen jungen Mann. War das für dich eine Überwindung auf fremde Leute zuzugehen und ihnen die Fragen aus der Seele zu quetschen?
Vielen Dank für die lieben Worte!

Autorenveranstaltungen darf ich bereits seit 2012 moderieren. Die Idee kam gar nicht von mir, sondern von einer Pressemitarbeiterin aus einem Verlag. Die Idee fand ich extrem spannend, also bin ich über meinen Schatten gesprungen und habe es ausprobiert, auch wenn ich die ersten Male natürlich nervös war.
Das Ganze hat mir von Anfang an wahnsinnig viel Spaß gemacht - einfach auch, weil ich grundsätzlich gern Autoren zu ihren Büchern und ihrer Arbeitsweise auf den Zahn fühle. Mit der Zeit wuchs das Selbstvertrauen. (Zudem hatte ich bisher das Glück, immer an extrem nette Gesprächspartner zu geraten).
Das heißt nicht, dass ich heute gar nicht mehr nervös bin, aber ein bisschen Lampenfieber ist vielleicht ganz gut.
 
4) Stell dir vor, du bist in einer anderen Welt. Einem Märchen. Egal ob Rotkäppchen, Die Bremer Stadtmusikanten oder doch im Turm von Rapunzel. In welcher Welt würdest du leben wollen? Natürlich peppen wir sie ein wenig auf und verbinden im Turm von Rapunzel das WLAN, denn ein Leben ohne deine Geschichten ist wohl unvorstellbar! 
Oh je, wie soll ich mich da nur entscheiden? Ich liebe so viele Märchen - und wenn man's genau nimmt, dann sind das oft sehr düstere, blutige Erzählungen. Wollte ich in einer Welt leben, in der man sich fortwährend vor giftigen Äpfeln und mordlustigen Blaubärten fürchten muss?
Aber wenn ich eine Rundreise durch's Märchenland machen dürfte - im Idealfall sicher beschützt von einem charismatischen Feenritter - würde ich bestimmt nicht Nein sagen. Orte, die ich als Touri gern besichtigen würde? Den Tanzplatz der Flussnymphen im Mondschein, den verlassenen Palast der Schneekönigin (bitte sicher eingepackt in dicke Klamotten und einem Wärmezauber) oder ein Rundflug über das märchenhafte Bagdad auf einem fliegenden Teppich. 

5) Du hast mit deiner Novelle, dem Leser ein Blick in eine ganz andere Welt gegeben. Trotzdem fand ich das Werk an vielen Stellen sehr poetisch und du hast ein aktuelles Thema aufgegriffen, nämlich die Liebe für alle. Inwieweit würdest du deine Novelle gern selbst erleben? Würdest du gerne den Job von Rose und Muireann annehmen? 
Bei dieser Frage musste ich herzlich lachen. Als Dämonenjäger wäre ich denkbar ungeeignet. Gib mir ein Schwert in die Hand und die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich selbst verletze statt das Monster vor mir, ist ziemlich groß. Es ist für alle um mich herum sicherer, dass ich solche Geschichten nur als Leser oder Autor durchlebe.
Dass Muireann und Rose sich lieben und dies in Rosen und Knochen thematisiert wird:
Mir ist es ein Anliegen, die Phantastik queerer zu machen. Ich kann mich an keinen Fantasyroman aus meiner Jugend erinnern, in dem offen lesbische, schwule oder bisexuelle (etc.) aufgetaucht wären. Es ist längst Zeit geworden, dass sich das ändert. Tut es ja auch, erfreulicherweise, aber noch sind queere Figuren in diesem Genre unterrepräsentiert. Vor allem als Protagonisten.
Nach dem Interview ist vor dem GEWINNSPIEL!
Platz 1:
ROSEN & KNOCHEN (Print) & HEXENWALD-KURIER & ebook IN HEXENWÄLDERN UND FEENTÜRMEN

Platz 2:
FALLEN QUEEN (Print) & ebook ROSEN & KNOCHEN
Platz 3:
DIE DREIZEHNTE FEE 1 (Print)
Platz 4:
ebook RÄUBERHERZ
Platz 5:
ebook FUCHSNACHT

Was müsst ihr machen? Beantwortet mir die Gewinnspielfrage in den Kommentaren. Umso öfter ihr während der Blogtour vorbei schaut, desto mehr Lose könnt ihr sammeln. 
Wenn ihr in einer Märchenwelt leben dürftet, welche wäre es ?
 Morgen geht die Blogtour bei tanjas.bookish.view und fleurs bücherwelt weiter!
Danke für eure Aufmerksamkeit, ich hoffe es hat euch gefallen. 
 

Kommentare:

  1. Hallo
    und ohje, in jeder Märchenwelt gibt es immer Hexen, oder böse Fee´n.
    Ich möchte bei Schneeweißchen und Rosenrot leben, gegen den Zwerg komm ich schon an.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  2. Hi ^^
    ich fand das Interview richtig schön und spannend :)
    Es macht mir immer wieder großen Spaß so etwas zu lesen und zu verfolgen. Dankeschön:)

    Es fällt mir ein bisschen schwer die Frage zu beantworten, da ich viele Märchenwelten sehr schön finde (z.b. die von Aladin, Aschenputtel, Schneewittchen usw.)

    Aber genauso wie ich Aschenputtel liebe, würde ich dann wohl doch in dieser Märchenwelt leben wollen :)

    LG Franziska

    AntwortenLöschen
  3. Ein richtig gut gelungenes Interview!
    Hätt ich die Wahl, würd ich gern in der Welt von 1001 Nacht leben, das stelle ich mir sehr abenteuerlich und spannend vor.

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube ich würde wohl Nimmerland sagen 😄 Ich liebe die Geschichte um Peter Pan und Captain Hook 😊 Wobei der Märchenwald auch schön wäre 😄 Lg Caro Hackfurth

    AntwortenLöschen
  5. Haha, Christian, der gefürchtete Dämonenjäger. Vom Titel her hätte es zumindest was, oder? 😉

    Ich würde sehr gern in Julia Andrians Pandora leben, in der "Die Dreizehnte Fee" spielt. Dort treffen so viele Märchenelemente aufeinander, dass ich mich gar nicht nur für eine Welt entscheiden müsste. Und ich würde so gerne mal das Brunnenreich sehen! Von daher wäre Pandora perfekt für mich.

    LG Janina

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm .. das ist echt eine knifflige Frage.
    Harry Potter kann man ja als modernes Märchen sehen von daher nehme ich diese. Aber dann natürlich nicht als Muggel ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!

    Hmmm... das ist eine wirklich schwierige Frage... ich würde wenn dann gerne in der Welt von Cinderella leben, weil es da gute Feen gibt :D Und als böse Fee nehme ich einfach mal Angelina Jolie aus Maleficent in meine Welt auf, dann wäre die eigentlich auch ganz cool :D

    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Sarah,

    das Interview fand ich total interessant. Wie cool ist es denn bitte, dass sich ein Autor so sehr für Märchenadaptionen interessiert? Ich schließe mich auch ganz seiner Hoffnung an, dass der Fairytail-Hype etwas länger anhält. c:

    Müsste ich mich echt für eine Märchenwelt entscheiden, würde ich mich vermutlich für die Welt von "Die Schöne und das Biest" entscheiden. Dort gibt es eine RIESIGE BIBLIOTHEK!! Allein damit wäre ich schon fast mein ganzes Leben beschäftigt, andererseits würde ich gerne einmal durch das verzauberte Schloss laufen. Wobei sich der Tanzplatz der Flussnymphen im Mondschein, auch wirklich wunderbar anhört. *-* Vielen Dank für dieses schöne Interview. <3

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    puh das ist eine schwer Frage, die man so kaum beantworten kann. Jede Märchenwelt hat etwas, was mir sehr gut gefällt. Ich glaube ich würde die Welt der dreizehnte Fee wählen, denn dort sind schon verschieden Märchen vereint.

    Lieben Gruß

    Jeanette von Eine Bücherwelt

    AntwortenLöschen
  10. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Wenn ich mir eine Märchenwelt aussuchen könnte, würdeich mich für die Märchenwelt aus "Die Schneekönigin" entscheiden. Mir gefallen die Figuren in dem Märchen besonders gut und auch die vielen märchenhaften Orte aus diesem Märchen haben es mir angetan.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  11. Herzlichen Dank für den tollen Beitrag. Und ihr seid echt kreativ, was die Fragen angehen. Ich glaub ich würd mich für Alice im Wunderland entscheiden, ich mag die Figuren und das Setting :-D

    AntwortenLöschen
  12. Hey,
    tolles Interview. Die Frage ist schwierig, da die meisten Märchen nicht so schön sind, wie sie auf dem ersten Blick erscheinen. Daher gehe ich jetzt einfach von den Disney-Märchen aus und würde mich wohl für Pocahontas oder Rapunzel entscheiden, weil mich die Figuren und die Welten interessieren

    AntwortenLöschen
  13. Hmmm, darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht. 1001 Nacht fasziniert mich schon seit meiner Kindheit, ich liebe das arabische Essen, das meine Freunde zubereiten, und so würde ich gerne in einer orientalischen Märchenwelt leben, zusammen mit meinen Freunden.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama
    Cappuccino-Mama@onlinehome.de

    AntwortenLöschen
  14. Hallöchen :)
    Ganz toller Blogtourtag auch bei dir! Danke für den tollen Beitrag!

    Meine liebste Märchenwelt wäre wohl das Nimmerland. Ich mag die See und Piraten und vorallem liebe ich Feen. Tinkerbell wäre mein großes Vorbild.

    Liebe Grüße
    Vanessa
    vanessaliest@gmx.de

    AntwortenLöschen